Im Jahr 1629 fielen dem „schwarzen Tod“  ein Großteil der Stralsunder Bevölkerung zum Opfer. Darunter auch der damalige Bürgermeister Lambert Steinwich und seine Familie. Um die Ausbreitung der Pest einzudämmen, wurden Pestkranke eingesammelt und vor die Tor der Stadt verbracht.

Am Freitagabend, ca. 22:15 Uhr startet auf dem Alten Markt ein schauriges Schauspiel um an die rauhen und erbarmungslosen Zeiten zu erinnern. Von Landsknechten und Schergen begleitet, geleitet die Nonne die Pestopfer.

Für diesen Pestzug werden Freiwillige gesucht, die von unserern Maskenbildnern in Pestkranke verwandelt werden und so das Spektakel komplettieren.  Wer sich nicht der Pest hingeben will, kann auch als Mönch den Pestzug begleiten. Kostüme sind vorhanden.