24.07. = historisch überliefert als der Wallensteintag

2016:  21.-24. Juli

Wie wurden die Wallensteintage früher gefeiert?

Nach dem Abzug der kaiserlichen Truppen 1628 wurde jährlich in Form eines Festgottesdienstes an den erfolgreichen Widerstand erinnert.
1825 wurde von Stralsunder Bürgern der Wunsch an die Stadtherren herangetragen, den Wallensteintag mit einem jährlichen Fest zu  würdigen, mit einigen Ausnahmen wurde dies bis zum 2.Weltkrieg regelmäßig begangen.Ab 1945 und während der DDR wurde diese Tradition nicht fortgeführt.
1991 wurde das Wallensteinfest wieder ins Leben gerufen und hat sich seitdem als historisches Volksfest etabliert.

 

Was geschah im Jahr 1628?
1618 Beginn des 30- jährigen Krieges
23.10.1627 Befehl Wallenstein an seinen Unterfeldherren von Arnim in Pommern einzurücken
10.11.1627 Franzburger Kapitulation;Herzog Bogislaw XIV. stimmt der Einquartierung kaiserlicher Truppen zu, die Festung Stralsund soll an Oberst von Arnim übergeben werden
ab Frühjahr 1628 Verhandlungen Stralsund freizukaufen sind gescheitert,
der Rat der Stadt beschließt Verteidungsanlagen zu verbessern und stellt einige hundert Söldner ein, erste Geheimverhandlungen mit Dänemark, Besetzung des Dänholm durch kaiserliche Truppen
04.04.1628 die Blockade des Dänholms durch Stralsunder Boote führt zur Kapitulation der Besatzer,
Wallenstein erteilt von Arnim den Befehl Stralsund unbedingt einzunehmen
13.05.1628 von Arnim schlägt sein Lager vor den Toren der Stadt auf, es kommt zu ersten Kampfhandlungen;
Stralsund bittet den dänischen König und den schwedischen König Gustav Adolf II. um Unterstützung, schwedische Hilfe nur mit Vertragsabschluß „Allianz zur Defension der Stadt und ihres Seeportes“, welcher den Schweden Benutzung des Hafens, Kost und Logis der Truppen und freier Durchzug durch die Stadtore sichert
26.06.1628 Feldherr Wallenstein trifft vor den Toren Stralsunds ein, Verstärkung der kaiserlichen Truppen
29.06.1628 Stralsunder Rat bittet Wallenstein um Waffenstillstand und Verhandlungen, aber auch gleichzeitig Gustav Adolf II. um Hilfe
die Verhandlungen bleiben ergebnislos
15.07.1628 Wallenstein zieht nach Güstrow ab, die anhaltenden Kampf- handlungen und schwere Regenfälle zehren an den Kräften der Truppen
16.07.1628 Eintreffen von 1200 Schweden in Stralsund
21.07.1628 von Arnim beschließt die Stellungen vor der Stadt zu räumen